Ihre Geschichte

Die charismatische Sofi hat die Heilkunst von ihrem Ur-Urgroßvater geerbt. Sie ist nicht die erste Geistheilerin in der Familie. Schon als kleines Kind hatte sie die Geschichte ihres Ur-Urgroßvaters Jonathan Jonusof gehört. Er war Philosoph, Wissenschaftler, Astrologe und Heiler. Jonusof, ein jüdischer Perser lebte 1840 am Zarenhof von Nikolai I. Der Zar hatte ihn zu sich gerufen, denn dieser Heiler war im ganzen Orient bekannt. Die Scheiche der Emirate. die östlichen Königshäuser, die Elite der verschiedenen Länder, sie alle kamen und ließen sich von Jonusof heilen. Jonusof stammt von der Prinzessin Ester, aus dem Alten Testament ab. Er blickte also auf eine dreitausend Jahre alte Familiengeschichte zurück. Zar Nikolai I. (1796 - 1855) holte den Heiler zu sich an den Zarenhof. Fortan heilte Jonusof auch die Mitglieder der russischen Zarenfamilie und die Adligen, die dem Zaren nahe standen.

 

Der berühmte Heiler, dessen Bild in Moskauer Museen zu bewundern ist, war multinational. Jedes Volk wollte ihn sein eigen nennen. Die Perser wollten nicht wahrhaben, dass er Jude ist, sie zählten ihn zu den Moslems. Seine Maxime war: alle für Gott - Gott für alle. Jonathan Jonusof kam zu großem Ansehen und auch zu einem immensen Reichtum. Er war ein sehr großzügiger Mann, der sehr viel für das Gemeinwesen tat. Dabei half ihm sein Sohn, Sofis Urgroßvater. Er arbeitete als Persischer Botschafter im Kulturbereich ebenfalls am Zarenhof. Vater und Sohn bemühten sich sehr um den Kulturaustausch und die Völkerverständigung. Sie bauten zahlreiche Museen und Kulturhäuser z. B. in der Hauptstadt des Emirats Bahrein kann man heute noch ein Schloss bewundern. Aber auch im Jerusalem gibt es ein Schloss von Sofis Ur-Urgroßvater, das die Großmutter als Erbin dem israelischen Staat geschenkt hat. Es dient heute humanitären Zwecken. Dort ist Sofi ein gern gesehener und willkommener Gast.

Dieser große Heiler half vielen Menschen. Augenzeugen berichteten immer wieder, dass die größte Faszination von seinen Augen ausging. Wer Sofi in die Augen sieht, spürt die Kraft, die sie von ihrem Ur- Urgroßrater geerbt hat. Frau Sofi wurde 1947 in Duschanbe - der Hauptstadt von Tadschikistan - geboren. Sie hat jahrelang in Israel gelebt und kam 1977 nach Deutschland, wo sie ab 1986 als Heilerin tätig wurde. 1991 zog sie in die Niederlande und arbeitet dort als Paramedizinerin. Seitdem hilft sie unzähligen Menschen bei schweren Leiden. Hoffnungslose Fälle, die von den Ärzten aufgegeben wurden, finden ihren Weg in Frau Sofis Paramedizinisches Institut im niederländischen Venlo. Dort, in einer Oase des Friedens, übermittelt Frau Sofi ihre göttlichen Heilenergien und nimmt sich viel Zeit für ihre Patienten und ihre Probleme.

 

Sofi sieht ihre Aufgabe darin, den Menschen in jeder Situation des Lebens und zu jeder Zeit aus der

Sackgasse zum Licht der Wahrheit, zur Gesundheit und zu Gott zurück zu führen.

Prof. Sofi Tachalov - Stalbergweg 285 - 5913 BP Venlo NL – Telefon  00 31 77